Branchen – Banking

BANKING

Unser Banking-Team mit langjähriger Branchenerfahrung hat sich auf spezifische Herausforderungen im Bankensektor spezialisiert. Seit mehr als 20 Jahren unterstützen wir Finanzinstitute im Prozess der Strategiedefinition und –umsetzung, im Rahmen der Gesamtbanksteuerung sowie bei ausgewählten Fragestellungen im Retail, Private und Corporate Banking.

Es ist die zentrale Aufgabe von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung, auf die identifizierten strategischen Herausforderungen zu reagieren und damit eine nachhaltige Wertschaffung zugunsten der Eigentümer sicherzustellen. IFBC begleitet Banken im Prozess der Strategiedefinition und bei der anschliessenden Strategieumsetzung wie folgt:

Strategiedefinition und Strategie-Review

Die strategische Positionierung und das Geschäftsmodell einer Bank sind regelmässig auf deren mittel- bis langfristigen Erfolgsaussichten hin zu überprüfen. Ausgangspunkt dazu bildet eine detaillierte Analyse der aktuellen Marktgegebenheiten und der mittelfristig zu erwartenden Entwicklungen. Davon ausgehend gilt es die strategischen Handlungsoptionen zu entwickeln und differenziert zu beurteilen. Wir nehmen die notwendigen Analysen vor und unterstützen Banken sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Definition der strategischen Initiativen.

Digitale Transformation

Die fortscheitende „Digitalisierung“ birgt Chancen, aber auch Risiken. Mit der Industrialisierung interner Prozesse und dem Aufbau neuer digitaler Lösungen an der Kundenschnittstelle (front-to-end-Prozesse als Notwendigkeit) sind neben Ertragssteigerungen auch Effizienzgewinne realisierbar. Zugleich führt die sich beschleunigende „Digital Disruption“ (Aufbrechen der Wertschöpfungskette der Banken) zum Eintritt neuer Marktteilnehmer und zur Notwendigkeit, die bestehenden Geschäftsmodelle neu auszurichten. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Formulierung der digitalen Strategie und bei der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells der Bank. Auch helfen wir bei der Ausarbeitung von Business Cases zur Beurteilung neuer digitaler Lösungen.

Strategiecontrolling und Umsetzungssupport

Neben der Analyse der strategischen Positionierung und der darauf basierenden Strategiedefinition ist die konsequente, Umsetzung der strategischen Initiativen von zentraler Bedeutung. Dank unserer langjährigen Projekterfahrung können wir die Gesamtprojektleitung übernehmen oder unterstützen bei der Implementierung von Teilprojekten. Ein massgeschneidertes Projektcontrolling schafft zudem die notwendige Transparenz bei der Beurteilung des Umsetzungserfolgs.

Eigenmittel- und Liquiditätsstrategie

Die verschärften Anforderungen an die Eigenmittel- und Liquiditätshaltung erfordern eine kritische Auseinandersetzung mit den Geschäftsmodellen von Banken. Einhergehend mit den neuen Eigenmittelvorschriften ist auch die Dividendenpolitik neu zu beurteilen und die allfällige Beschaffung von zusätzlichem Risikokapital in Erwägung zu ziehen. Unser Expertenteam unterstützt Banken bei der Definition massgeschneiderter Eigenmittel- und Liquiditätsstrategien, die sowohl den regulatorischen Anforderungen genügen als auch den risikopolitischen Grundsätzen der entsprechenden Bank Rechnung tragen. Dazu berücksichtigen wir die Kosten des eingesetzten Eigenkapitals im Sinne einer risikogerechten Rendite und allozieren die Eigenmittel auf die verschiedenen Geschäftseinheiten.

Bewertung von Finanzinstituten

Im Rahmen von M&A, IPOs oder Kapitalerhöhungen sind fundierte Bewertungen entscheidend für den Transaktionserfolg. Im Vergleich zur Bewertung von Industrieunternehmen weist die Bewertung von Finanzinstituten wesentliche Besonderheiten auf. Diese sind insbesondere in den geschäftserfolgsabhängigen Komponenten der Aktiven und Passiven sowie den spezifischen regulatorischen Anforderungen begründet. Als unabhängige Fachexperten unterstützen wir unsere Kunden bei der Umsetzung von Bankbewertungen sowie bei der Ausarbeitung und Beurteilung der für Bewertungen notwendigen Finanzpläne.

Realisierung von Firmentransaktionen (M&A)

Im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung der Geschäftsmodelle werden bei vielen Banken mögliche Firmentransaktionen erwogen. Während sich die einen Institute auf spezifische Aktivitäten auf der Wertschöpfungskette konzentrieren und daher nicht mehr strategiekonforme Geschäfte veräussern wollen, möchten andere Banken mit Akquisitionen neue Märkte erschliessen, Marktanteile gewinnen oder Grösseneffekte realisieren. Wir begleiten unsere Kunden während des gesamten Transaktionsprozesses und tragen mit unserer Erfahrung zum Erfolg bei. Neben der Prozessführung unterstützen unsere Fachexperten insbesondere bei der Transaktionsstrukturierung, der Verhandlungsführung, der Bewertung des Zielunternehmens und der Durchführung einer fundierten Financial Due Diligence.

Eine erfolgreiche Strategieumsetzung setzt ein wirkungsvolles Performance Management voraus. IFBC unterscheidet dabei zwischen der zentralen Struktur- sowie der Vertriebssteuerung. Während im Rahmen der zentralen Struktursteuerung die Zielerreichung bezüglich Risiko, Rendite und Profitabilität auf Stufe Gesamtbank und Geschäftsbereiche im Fokus steht, unterstützt die Vertriebssteuerung die konkrete Leistungserbringung an der Kundenfront. Konkret bieten wir Unterstützung in folgenden Bereichen an:

Planung und Budgetierung

Unser dynamischer Planungs- und Budgetierungsansatz ersetzt die jährlichen, statischen Budgetierungsprozesse. Mittels Festsetzung eines „Ambition Level“ werden basierend auf der Mittelfristplanung und der von den Eigentümern erwarteten Mindestrendite Zielvorgaben für die Gesamtbank formuliert und auf die Geschäftsbereiche alloziert. In Verbindung mit der Dezentralisierung der Vertriebssteuerung (vgl. dazu den Bereich Retail & Private Banking) und dank dem Aufbau massgeschneiderter Planungsinstrumente wird bankübergreifend ein rollierender Prozess implementiert. Dieser macht eine stets aktuelle und effiziente Planung möglich.

Performance-Messung

Zentral bei der Performance-Messung sind neben der Definition zielgerichteter, strategiekonformer KPIs namentlich die Messinstrumente und die Messmethodik. Wir begleiten unsere Kunden bei der Definition geeigneter Kennzahlen, bei der Festsetzung einer sinnvollen Messmethodik und bei der Implementierung der entsprechenden Führungsinstrumente.

Pricing

Ein risikoadjustiertes Pricing als Instrument der Geschäftsvorkalkulation und ein transparentes Sonderkonditionen-Management dienen der Ertrags- und Risikooptimierung. Unser Banking-Team begleitet unsere Kunden beim Aufbau eines Pricing-Tools mittels Festsetzung der einzelnen Pricing-Komponenten (Refinanzierungs-, Risiko-, Eigenmittel- und Prozesskosten) und hilft bei der Definition sowie der Umsetzung einer adäquaten Sonderkonditionen-Politik.

Deckungsbeitragsrechnung

Die Deckungsbeitragsrechnung als Instrument der Geschäftsnachkalkulation liefert wichtige Daten in den Bereichen operatives Bankcontrolling, strategische Planung, Performance Management und Incentivierung. Unsere Fachexperten unterstützen insbesondere beim konzeptionellen Aufbau einer Deckungsbeitragsrechnung, bei der Spezifikation der einzelnen Ertrags- und Kostenkomponenten (u.a. auch bei der Abbildung kalkulatorischer Erträge und Kosten) sowie bei der Etablierung der internen Leistungsverrechnung.

ALM

Als Teil des Marktrisikos werden alle Zinsrisikopositionen im Bilanzstrukturportfolio zusammengefasst. So haben Marktzinsänderungen Auswirkungen auf das Eigenkapital (Werteffekt) und den Erfolg (Einkommenseffekt) einer Bank. Die strategische Steuerung dieser Risiken liegt in der Verantwortung von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat, die taktische Steuerung in derjenigen des Finanzchefs und der Tresorerie. Wir begleiten unsere Kunden bei der überaus wichtigen Steuerung der Zinsrisiken. Diese beinhaltet im Wesentlichen die Definition der ALM-Governance, die Formulierung von Zielvorgaben, die Erstellung von Reportings zuhanden der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrats sowie eine Analyse der Auswirkungen der ALM-Strategie auf die operative Performance.

Sowohl das Retail Banking als auch das Private Banking sehen sich unzähligen Herausforderungen ausgesetzt, denen es zur Ertragssicherung bzw. -steigerung und zur Kostenoptimierung zu begegnen gilt. Unsere Fachexperten mit langjähriger Branchenerfahrung unterstützen Retail- und Privatbanken insbesondere in folgenden Bereichen:

Dezentralisierung der Vertriebssteuerung

Unser Führungsansatz hilft bei der strukturierten Verkaufsführung und gewährleistet eine effiziente finanzielle Steuerung. Basierend auf der Dezentralisierung von Verantwortlichkeiten und der damit einhergehenden Förderung des unternehmerischen Denkens und Handelns der Mitarbeitenden kann die Vertriebsleistung einer Bank nachhaltig erhöht werden. Optimierungspotentiale werden von den Mitarbeitenden einer Bank fortlaufend identifiziert und über Massnahmen umgesetzt. Die Etablierung entsprechender Führungsinstrumente und -gefässe bietet gleichzeitig die Möglichkeit zur Implementierung einer massnahmenbasierten, rollierenden Planung.

Filialnetz und Filialkonzepte

Sich wandelnde Kundenbedürfnisse und neue technologische Möglichkeiten stellen sowohl das bestehende Filialnetz als auch die bestehenden Filialkonzepte in Frage. Basierend auf unserer Erfahrung im Bereich der Geschäftsmodell-Transformation begleiten wir Banken bei der Definition zukunftsfähiger Filialkonzepte. Gleichzeitig unterstützt unser Banking-Team bei der Straffung der Filialstruktur, indem Ressourcen optimal alloziert und deren Einsatz besser auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt werden.

Prozesseffizienz

Kredit-, Anlage- sowie Supportprozesse sind hinsichtlich Workflow, involvierter Mitarbeiter und eingesetzter Systeme fortlaufend auf deren Effizienz zu untersuchen. Mit spezifischen Analysen realisieren wir mögliche Optimierungspotentiale und prüfen zugleich die Schnittstellen zu Outsourcern.

In den vergangenen Jahren war das Firmenkundengeschäft vergleichsweise solide, margenstark und wenig volatil. Zudem waren die Risiken überschau- und kontrollierbar. Unser Ansatz zur Sicherung bestehender Erträge, zur Kostenoptimierung sowie zur Verbesserung der Risikoerfassung und -bewirtschaftung im Firmenkundengeschäft umfasst verschiedene Ansatzpunkte. Konkret bieten wir Unterstützung in folgenden Bereichen an:

Corporate Banking Strategie

Die Ausrichtung des Firmenkundengeschäfts gilt es periodisch zu überprüfen. Dank breit abgestützten Branchenkenntnissen und dem notwendigen konzeptionellen Know-how sind wir in der Lage, ein Stärken-/ Schwächen-Profil des Firmenkundengeschäfts einer Bank auszuarbeiten und Handlungsempfehlungen zur möglichen Optimierung abzugeben. Dabei konzentrieren wir uns nicht nur auf den Kreditprozess und die dahinterstehende Aufbauorganisation, sondern analysieren auch die eingesetzten Analyse- und Führungsinstrumente sowie die Produktepalette.

Kompetenzstrukturen

Die definierten Kreditkompetenzen beeinflussen die Aufbauorganisation und damit die Kosten im Firmenkundengeschäft (Front-Einheiten & Credit Office). Mit der Entwicklung digitalisierter Entscheidungsinstrumente sowie der Überprüfung bestehender Kompetenzordnungen helfen wir unseren Kunden, die Prozesse zu straffen und die Ressourcen fokussiert einzusetzen.

Die Firmenkunden verstehen – Geschäftsmodell-Erfassung und Kreditanalyse

Den Kunden zu kennen und dessen Geschäftsmodell systematisch zu erfassen ist eine zentrale Voraussetzung der Kreditgewährung und zur Ausschöpfung von Cross-Selling-Potentialen. Ein von uns entwickelter und von diversen Banken eingesetzter Ansatz ermöglicht eine zielgerichtete Geschäftsmodell-Analyse auf der Basis unternehmensspezifischer Wert- und Risikotreiber. Mit der Verbindung der Geschäftsmodell-Analyse mit dem Debt-Capacity-Ansatz schaffen wir die notwendigen konzeptionellen Grundlagen für den Kreditentscheid. Zugleich helfen wir unseren Kunden mittels systematischer Erfassung der Wert- und Risikotreiber bei der aktiven Portfoliosteuerung sowie beim Aufsetzen einfacher Auswertungen und differenzierter Portfoliosimulationen.

Frühwarnsystem

Auf der Basis der Geschäftsmodell-Analyse und bankinternem Branchen-Know-how lassen sich strategische Krisen auf der Kundenseite frühzeitig erkennen. Ein Frühwarnsystem hat demgegenüber erste Anzeichen einer nachgelagerten Ertragskrise zu indizieren. Mit der Definition sogenannter Frühwarnindikatoren, die in einem Scoring-Modell sinnvoll zusammengeführt sowie regelmässig und standardisiert ausgewertet werden, schaffen wir die Grundlagen für eine dynamische Risikoüberwachung, ermöglichen die frühzeitige Risikoerkennung und wirken positiv auf die Recovery Rate ein. Zugleich wird dadurch der (jährliche) Review-Prozess optimiert, indem die Wiedervorlagefristen für betragsmässig tiefere Kredit-Engagements am Frühwarnsystem ausgerichtet werden.

Aus- und Weiterbildung

Dank regelmässiger Aus- und Weiterbildung setzen sich die Kundenberater mit aktuellen Entwicklungen respektive den verwendeten konzeptionellen Ansätzen auseinander und helfen damit bei der Ausarbeitung wertgenerierender Lösungen für den Kunden und die Bank. Mit anwendungsorientierten Trainings, welche auf die spezifischen Gegebenheiten der betreffenden Bank ausgerichtet werden, schulen wir sowohl Firmenkundenberater als auch Kreditanalysten zu ausgewählten Themen (bspw. Geschäftsmodell-Analyse, Anwendung Debt-Capacity-Analyse, Unternehmensbewertungen etc.)

IHRE ANSPRECHPARTNER

Dr. Thomas Vettiger, Managing Partner

thomas.vettiger@ifbc.ch

Daniel Capaul, Director

daniel.capaul@ifbc.ch

UNSERE KUNDENPROJEKTE

AKTUELLE THEMEN