Branchen – Life Sciences & Healthcare

LIFE SCIENCES & HEALTHCARE

Unternehmen der Life Science Industrie – bestehend aus MedTech, Pharma sowie Dienstleister im Gesundheitswesen – stellen einen der Hauptpfeiler der Schweizer Wirtschaft dar. In den vergangenen Jahren waren sie gar der wichtigste Wachstumstreiber fĂŒr den Wirtschaftsstandort Schweiz.

IHR ANSPRECHPARTNER

Fabian Forrer, CFA
Partner
fabian.forrer@ifbc.ch

AKTUELLE THEMEN & HERAUSFORDERUNGEN

Personalisierung der Medizin

Die fortschreitende Digitalisierung im Bereich Healthcare bietet neue Chancen. Das Zusammenspiel zwischen den Dienstleistern und Patienten kann durch technische Hilfsmittel vereinfacht werden. ZukĂŒnftig sollen so neue Diagnose- und Betreuungsmöglichkeiten geschaffen werden. Patienten können damit einerseits kostengĂŒnstig ĂŒberwacht werden und andererseits eröffnet die hohe VerfĂŒgbarkeit personalisierter Daten die Möglichkeit fĂŒr stĂ€rker individualisierte Behandlungen.

KonsumgĂŒterproduzenten drĂ€ngen in den Medizinal-Bereich vor

Patienten werden zunehmend zu gut informierten Konsumenten medizinischer GerĂ€te und Dienstleistungen. Dies lĂ€sst die Nachfrage nach transparenten und personalisierten Dienstleistungen im Gesundheitswesen in die Höhe treiben. Etablierte Unternehmen passen sich durch Innovationen und M&A-Transaktionen an. Das verĂ€nderte Verbraucherverhalten fĂŒhrt dazu, dass immer mehr KonsumgĂŒterproduzenten wie beispielsweise NestlĂ© in den Life Science-Sektor drĂ€ngen.

Big Data und AI werden zum Standard

Big Data und AnalysefĂ€higkeiten sind fĂŒr den Erfolg in der Pharmaindustrie, im Gesundheitswesen sowie bei Medtech-Unternehmen zentral. Sie ermöglichen eine effizientere Diagnostik und tragen zum VerstĂ€ndnis von Krankheiten bei. Dies erhöht insbesondere die Effizienz im Gesundheitswesen. JĂŒngste Kooperationen zwischen Pharma- und Technologieunternehmen zeigen, dass Unternehmen im Bereich Life Science aktiv nach Partnern in der Technologiebranche suchen.

AKTUELLE TRANSAKTIONEN

Siegfried ĂŒbernimmt zwei ProduktionsstĂ€tten in Spanien

Die Siegfried Gruppe hat sich am 29. September 2020 mit Novartis auf die Übernahme von zwei pharmazeutischen ProduktionsstĂ€tten in Spanien geeinigt. Dies erweitert die KapazitĂ€ten und technologischen FĂ€higkeiten von Siegfried deutlich und schafft weiteres Potenzial fĂŒr profitables Wachstum. Gleichzeitig hat Siegfried mit Novartis eine enge Zusammenarbeite vereinbart.

NestlĂ© ĂŒbernimmt Aimmune Therapeutics

Am 10. Oktober 2020 hat NestlĂ© die erfolgreiche Übernahme von Aimmune Therapeutics kommuniziert. Aimmune Therapeutics ist ein auf die Entwickelung und Vermarktung von Medikamenten zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebensmittelallergien spezialisiertes Unternehmen. NestlĂ© war bereits vor der Transaktion an der Gesellschaft beteiligt.

Vifor Pharma verkauft Tochterunternehmen

Vifor Pharma verkauft OM Pharma u.a. an Etienne Jornod, dem langjÀhrigen CEO der Galenica Gruppe. OM Pharma ist hauptsÀchlich im Bereich der mikrobiell hergestellten Immuntherapeutika tÀtig. Der Verkauf der Sparte erfolgt im Rahmen einer Portfoliobereinigung und weiteren Fokussierung auf die Kernthemen der Gruppe im Bereich Nephrologie.

UNSERE KUNDENPROJEKTE


Exklusiver Financial Advisor des AlleinaktionÀrs der VITARIS beim Verkauf an die CHROMOS Group

Am 16. Mai 2023 gaben die beiden Unternehmen VITARIS AG und CHROMOS Group AG eine wegweisende Transaktion bekannt. Die Schweizer CHROMOS Group AG ĂŒbernimmt den Fachlieferanten fĂŒr innovative LaborgerĂ€te und hochwertiges Verbrauchs-
material fĂŒr den Schweizer Life Science Markt. Der Zusammen-
schluss erfolgte aufgrund grosser Übereinstimmung in der Firmenphilosophie und im GeschĂ€ftsmodell. Diese Einbettung in eine internationale Firmengruppe bietet fĂŒr die VITARIS AG die Basis fĂŒr zusĂ€tzliches Wachstum und fĂŒr die Weiterentwicklung in bestehenden, aber auch neuen GeschĂ€ftsfeldern. IFBC unterstĂŒtzte den GrĂŒnder und Inhaber von VITARIS AG, als exklusiver Financial Advisor, bei der Entwicklung strategischer Optionen fĂŒr die Zukunft seines Unternehmens. Im Dialog wurde eine langfristige Lösung erarbeitet und gemeinsam umgesetzt. Im anschliessenden Verkaufsprozess suchte IFBC als M&A-Advisor den idealen KĂ€ufer, entwickelte die Transaktionsstruktur und begleitete die Vertrags- und Kaufpreisverhandlungen.


Die VITARIS AG entstand vor 20 Jahren durch ein Management Buyout. 2015 erwarb der heutige CEO Marius Kleger alle Aktien und stellt zusammen mit seinem Team das kontinuierliche Wachstum und den anhaltenden Erfolg des Unternehmens sicher. Die selektive Markenauswahl von international fĂŒhrenden Herstellern fokussiert sich auf Anwendungen in den Labors der Zellkultur, Mikrobiologie, Molekularbiologie sowie allgemeinen Laborbedarf im Schweizer Markt. Die VITARIS AG hat ihren Sitz in Baar und beschĂ€ftigt ĂŒber 20 Mitarbeitende.

M&A TRENDS & MARKTANALYSEN

Die nachfolgenden Grafiken zeigen die Resultate der Analysen im Bereich Life Science und Healthcare fĂŒr die letzten fĂŒnf Jahre. Aufgezeigt werden sowohl der Verlauf der durchschnittlichen Transaction Multiples auf halbjĂ€hrlicher Basis als auch ein Vergleich der Trading Multiples kotierter Unternehmen verschiedener Grössen, aufgeteilt in einzelne Subbranchen sowie Regionen jeweils per Ende Juni 2020. Die Analysen beruhen auf Daten von Bloomberg. In Bezug auf die Grösse wird zwischen Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter (Low-Mid Market) bzw. ĂŒber (Large Companies) USD 150 Mio. unterschieden.

EV/EBITDA Multiples kotierter Unternehmen im Zeitablauf

Low-Mid Market
Large Companies

  • Die ausgewiesenen Trading Multiples basieren auf dem Unternehmenswert (EV) per Stichtag und den prognostizierten EBITDA der darauffolgenden 12 Monate.
  • WĂ€hrend der letzten fĂŒnf Jahre wies der Median Trading Multiple im Lower-Mid Market (Marktkapitalisierung < USD 150 Mio.) gegenĂŒber dem Median Multiple der grossen Unternehmen (> USD 150 Mio.) einen durchschnittlichen Abschlag von rund 28% auf.
  • Der Anstieg im ersten Halbjahr 2020 dĂŒrfte auf das derzeit tiefe prognostizierte EBITDA-Niveau der Unternehmen zurĂŒckzufĂŒhren sein.

EV/EBITDA Multiples kotierter Unternehmen aufgeteilt nach Region per 30.06.2020

Low-Mid Market
Large Companies

  • Bei den Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von ĂŒber USD 150 Mio. haben die osteuropĂ€ischen Unternehmen den höchsten durchschnittlichen Median Trading Multiple (17.0x).
  • Die tiefsten Median Multiples weisen die Unternehmen der Region Middle East and Africa (grosse Unternehmen: 11.4x, Lower-Mid Market: 4.4x) auf.

EV/EBITDA Multiples kotierter Unternehmen aufgeteilt nach Subbranche per 30.06.2020

Low-Mid Market
Large Companies

  • Im Bereich Life Science und Healthcare weist der Subbereich MedTech per 30. Juni 2020 mit 19.8x bei den grossen Unternehmen und 15.1x im Lower-Mid Market die höchsten durchschnittlichen Trading Multiples auf.
  • Das relativ hohe Bewertungsniveau weist darauf hin, dass die Investoren die erwarteten Margenverbesserungen und Wachstumserwartungen in der Subbranche MedTech zumindest teilweise bereits eingepreist haben.

Bereiten Sie sich mit Hilfe des IFBC Transaction Check frĂŒhzeitig und optimal auf eine anstehende Transaktion vor und verbessern Sie so Ihren Transaktionserfolg.

IFBC Transaction Check